Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.
Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website benutzen zu können.

News/Spielberichte

Sportplatz von oben

Sehr starke erste halbe Stunde reicht nicht gegen Ra/Ma

SV Niederseelbach 1 – SG Rauenthal/Martinsthal 1:3 (1:2)
Die Heimelf begann in guter Aufstellung sehr stark und drückte gegen die Gäste aus dem Rheingau ständig auf deren Tor. Sie hatten in der ersten halben Stunde keine einzige Offensiv-Chance. Seelbach wusste spielerisch mit hohem Tempo zu gefallen. Belebend wirkte sich der erste Einsatz von Nikola Belanovic aus, der im Sturm für gute Akzente sorgte. So war es der Neuzugang aus Neuhof auch, der in seinem ersten Pflichtspiel nach langer Verletzung in der 23. Minute eine flache Hereingabe seines Spielertrainers Kevin Detloff nutzte und aus 5 m das 1:0 erzielte. Er lief dahin, wo ein Torjäger zu sein hat und ließ dem Gästetorhüter keine Chance. Kapitän Marco Wagner traf nach einem sehr schönen Spielzug leider nur den Innenpfosten und Patrick Hammesfahr hatte auch noch eine tolle Chance. Nach dem Spielverlauf hätte der SVN diese klare Führung zu diesem Zeitpunkt auch verdient. Doch den Gästen gehörten die letzten fünf Minuten vor der Pause. Und das effektiv: Torjäger Wilhelm stand vor seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 40. Minute völlig frei und auch Wölke profitierte beim 1:2 in der 44. Minute von einem Abwehrschnitzer der Heimelf. Drei Minuten nach der Pause fiel bereits die Vorentscheidung, als Schneider die nächste Unachtsamkeit zum 1:3 abschloss! Seelbach erholte sich von diesen Rückschlägen nicht mehr, die Gäste kontrollierten jetzt die Begegnung. Niederseelbach konnte nicht mehr an die starke erste halbe Stunde anknüpfen und musste eine erneute Niederlage kassieren. Zudem kam 2 Tage nach dem Spiel noch die Hiobsbotschaft zu Julian Linkes Verletzung, der nach erster Diagnose einen Kniescheibenbruch erlitten hat und dem Team länger fehlen wird! Gute und schnelle Genesung von dieser Stelle, lieber Julian.

Kader: Wagner, N., Wagner, M. Marx, Linke, Marquardt, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Torke,Belanovic, Hofmann, Winckelmann, Grauer

Zweite Mannschaft chancenlos bei 1:7 (1:4) Niederlage
Überraschend hoch musste sich die Mannschaft von Raphael Mathieu gegen die junge, spielstarke Mannschaft der SG Ra/Ma III geschlagen geben! Fabian Bafrofski konnte zum 1:3 verkürzen, doch leider sollte an diesem Sonntag nicht mehr drin sein. Die Niederlage fiel zu hoch aus, war aber verdient für die Gäste.

Kader: Kijek, Wagner N., Saharkiz, Ebert, Mathieu, Stahlheber, Libbach, Götz, Barofski, Lamby, Hüdig, Detloff, Schäfer, Eichler

Endlich der erste Saisonsieg: 5:1 gegen Eltville 2
Die erste Mannschaft des SV Niederseelbach konnte gegen die Reservisten des Verbandsligisten aus Eltville endlich ihren ersten Saisonsieg feiern. Und der war gegen ein ersatzgeschwächtes Team aus der Rosenstadt auch verdient. Aus einer starken Abwehr heraus konnten die Seelbacher von Anfang an auch gute Angriffe aufbauen. Nach zehn Minuten erzielte Nikola Belanovic in seinem zweiten Pflichtspiel auch sein zweites Tor. Bald darauf ließ der gut spielende „Sechser“ Patrick Hammesfahr das 2:0 folgen! Ein beruhigender Vorsprung, da die Gästebemühungen von einem ebenso stark spielenden Seelbacher Mittelfeld frühzeitig gestört wurde. Beim 3:0 in der zweiten Halbzeit war Nikola Belanovic der kluge Passgeber zu Tommy Cumiskey, der mit einem tollen Schuss ins lange Eck die Vorentscheidung erzielte. Ein Foulelfmeter, der keiner war, ergab das 3:1 für die Eltviller. Doch Seelbach ließ nichts anbrennen und quasi im Gegenzug flankte Tommy Cumiskey hoch vor das Eltviller Tor und Quintin Torke erzielte aus kurzer Distanz endlich seinen ersten Saisontreffer. Nach einem Missverständnis in der Eltviller Abwehr hatte Tommy Cumiskey wenig Mühe, sein zweites Tor an diesem Tag zu erzielen. In einer insgesamt fairen Begegnung hat sich die Detloff-Elf endlich für Ihre Bemühungen belohnen können und mit einer überzeugenden Leitung den Sieg vollauf verdient. Nach dem Ausfall von Julian Linke und kurzfristig Björn Marquardt war es wichtig, dass Manuel Schönfeld (nach einer gespielten Halbzeit in der zweiten Mannschaft) noch sein Können und Erfahrung einbringen konnte.

Kader: Wagner, N., Wagner, M. Marx, Schönfeld, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Torke, Belanovic, Winckelmann, Grauer, Guckes, Rucco

Zweite Mannschaft rehabilitiert sich beim 14:2 gegen Rüdesheim
Nach der 1:7 Niederlage drei Tage vorher hat sich das Team um Raphael Mathieu eindrucksvoll gegen den Tabellenvorletzten zurückgemeldet und einen hohen 14:2 Erfolg erzielt. Der diesmal in der Zweiten spielende Alexander Scharf hatte einen „Sahnetag“ erwischt und erzielte alleine 7 Treffer, Fabian Barofski schoss zwei Tore, ebenso wie Nils Wagner, Raphael Mathieu, Manuel Schönfeld und Lukas Müller waren die restlichen Torschützen in einem einseitigen Spiel!

Kader: Ebert, Wagner N., Guckes, Schönfeld, Scharf, Mathieu, Libbach, Götz, Barofski, Lamby, Hüdig, Detloff, Müller, Eichler

Die nächsten Spiele: Die zweite Mannschaft trifft am Donnerstag, den 10.10., 19:30 Uhr auf den Tabellenzweiten Hünstetten im Auswärtsspiel und am Dienstag, den 15.10. und 19:30 Uhr auf das vorgezogene „Kerbespiel“ zu Hause auf die SG Meilingen II. Die erste Mannschaft hat am Sonntag, den 13.10. spielfrei und empfängt am Donnerstag vor der Seelbacher Kerb, dem 17.10. um 19:30 Uhr die SG Meilingen. Sie will in diesem Spiel die gute Leistung aus dem Eltviller Spiel wiederholen und drei Punkte am Heideborn behalten! Dann ist „kerbefrei“.

 

Sportplatz von Oben

Erste Mannschaft verliert Kellerduell in Laufenselden

SV 1951 Niederseelbach
Erste Mannschaft verliert Kellerduell in Laufenselden knapp mit 2:3 Mangelden Einsatz und Kampfkraft kann man der Mannschaft des Trainerduos Detloff/Schomburg nicht vorwerfen. Die Trainingsbeteiligung stimmt auch. Aber spielerisch läuft derzeit wenig zusammen. So hatte Laufenselden in der den ersten zwanzig Minuten schon gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Der Spielverlauf bis dahin wurde mit dem Seelbacher Führungstreffer etwas auf den Kopf gestellt: so war es bezeichnenderweise ein Eigentor des Laufenseldener Verteidigers Jürgens der eine Detloff-Hereingabe ins lange Eck versenkte. Danach war das Spiel der Gastgeber etwas zerstört ohne, dass die erneut ersatzgeschwächten Niederseelbacher etwas damit anfangen konnten und man ging mit dem knappen Vorsprung in die Pause. Kapitän Wagner musste aufgrund einer Knie-Blessur in der 20. Minute passen, ebenso verletzte sich Andre Heeser in der 60. Minute. Als Spielertrainer Merken kurz nach der Pause 20 Meter vor dem Tor nicht entscheidend gestört wurde, zog er ab, der Ball wurde abgefälscht und landete zum Ausgleich im Eck. Zehn Minuten später drehte sich Stürmer Melzer um seinen SVN-Gegenspieler und erzielte unhaltbar das 2:1. Die Gastgeber hatten nicht unverdient das Spiel gedreht. Der SVN gab nicht auf, war aber bis auf eine gut heraus gespielte Chance von Patrick Hammesfahr zu harmlos in der Offensive. Der in der zweiten Halbzeit stärker auftrumpfende schnelle Kai Rehbein nutzte eine Konterchance und erhöhte für seine Farben in der 76. Minute auf 3:1. Seelbach konnte seine heraus gearbeiteten Standard-Situationen nicht gut nutzen. Der gleiche Spieler wie beim 1:0 für Seelbach sorgte in der 80. Minute nach einer erneuten Detloff-Flanke mit seinem zweiten Kopfball-Eigentor für das 2:3 ! Erneut nach einem Detloff-Freistoß aus dem Halbfeld! Dazu passt auch, dass nach einem Torwartfehler ein indirekter Freistoß aus 5 m in der 85. MInute inklusive Nachschuss nicht im Tor untergebracht werden konnte. So wurde man erneut enttäuscht und muss auf eine Serie hoffen, um sich vom vorletzten Tabellenplatz verabschieden zu können! Zur gleichen Zeit des Vorjahres standen 11 Zähler mehr auf dem Konto! In diesem Jahr kann man in keinem Spiel bisher auf den besten Kader zurück, immer wieder gibt es personelle Absagen aus den verschiedensten Gründen. So darf man sich über die derzeitige Platzierung nicht wundern.

Kader: Wagner, N., Wagner, M. Hammesfahr, Guckes, Scharf, Marx, Rucco, Torke, Detloff, Cumiskey, Heeser, A., Heeser, M. Ahsen, Schönfeld,

Zweite Mannschaft mit nur 11 Mann auf verlorenem Posten: 0:4 Nach dem Rücktritt von Trainer Torsten Kessler wird nun Raphael Mathieu die Mannschaft trainieren. Sie fing in Laufenselden nicht schlecht an und konnte aber ihre Chancen in der Anfangsphase nicht nutzen. Nach dem 1:0 zu Pause gab es nach dem Wechsel einen Doppelschlag zum 3:0 und die Gastgeber münzten ihre Überlegenheit auch in Tore um.

Kader: Kijek, Wagner, Winckelmann, Mathieu, Müller, Libbach, Barofski, Götz, Hüdig, Detloff, Kortus

Erste Mannschaft spielt am 15.9. in Walsdorf auf dem Naturrasen des SV Walsdorf ist das nächste Auswärtsspiel der 1. Mannschaft. Walsdorf steht mit 10 Punkten auf Platz 6 und ist der Favorit. Man kann mit einer engagierten Leistung auf einen Punktgewinn hoffen. Die zweite Mannschaft istr spielfrei und tritt erst am Dienstag, den 17.9. um 19:30 Uhr zu Hause gegen Langenseifen an.

Beste Grüße
Reinhard Volkmer

Sportplatz SVN von oben

Erste Mannschaft auf verlorenem Posten in Beuerbach

SV 1951 Niederseelbach

Die erste Mannschaft konnte bei den bisher noch ungeschlagenen Beuerbachern nicht in Bestbesetzung antreten. Insgesamt war man in der Offensive zu harmlos und man konnte sich zu wenig Chancen herausspielen. Die Beuerbacher waren zweikampfstärker und erspielten sich über die Außenpositionen ihre Möglichkeiten. Beim Stand von 2:0 überraschte Patrick Hammesfahr den Beuerbacher Keeper, der einen Abschlag vermurkste mit einem Treffer aus 50 (!) Metern. Doch die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt und zogen auf 4:1 in einer zerfahrenen 2. Halbzeit davon. Marvin Heeser gelang noch eine Ergebniskorrektur mit dem 4:2 Endstand. An diesem heißen Sonntag war das Seelbacher Spiel gegen überlegene Beuerbacher nicht zum Erwärmen und man muss die Punkte gegen andere Teams holen.

Kader: Schomburg, Linke, Marquardt, Hofmann, Marx,Wagner, Hammesfahr,
Scharf, Torke, Detloff, Grauer, Galitsch, Cumiskey, Heeser, Ahsen

Zweite Mannschaft verliert unglücklich in den letzten Minuten
gegen den SV Neuhof 2 tat die ersatzgeschwächte Niederseelbacher Elf alles, um die vermeidbare Niederlage abzuwenden. Leider wurden viele Chancen nicht verwertet. Man hatte mehr Ballbesitz und ließ auch kämpferisch nichts zu wünschen übrig. Die Gäste waren effektiver und gingen mit 1:0 und 2:1 in Führung. Saharkiz und Barofski glichen jeweils aus. Drei Minuten vor dem Ende gelang dem zweifachen Torschützen Winicker der glückliche 3:2 Siegtreffer für die Gäste. Philipp Ebert spielte erstmals für den an der Hand verletzten Gregor Kijek im Tor und machte seine Sache gut.

Kader: Ebert, Winckelmann, N. Wagner, Franz, Mathieu, Mehring,
M. Möller, Heeser, M. Barofski, Götz, Stähler, Kijek, Saharkiz

Spitzenteams am Heideborn am 1.9.
Auch der nächste Gegner der 1. Mannschaft, die SG Orlen unter dem Ex-Seelbacher Trainer Jens Klische ist bisher noch ohne Niederlage und wird diese Serie wohl auch am Heideborn fortsetzen wollen. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Die zweite Mannschaft erwartet den Spitzenreiter FSV Taunusstein, der als neue Mannschaft mit fünf Siegen makellos in die neue Runde gestartet
ist. Anstoß hier um 12:30 Uhr.

Beste Grüße
Reinhard Volkmer

Sportplatz von Oben

Erste Mannschaft verliert Heimspiel gegen Heftrich in letzter Minute

SV 1951 Niederseelbach
Tiefe Enttäuschung bei der ersten Mannschaft, die ihr eigentlich gut geführtes Heimspiel in letzter Minute gegen den Nachbarn aus Heftrich wie im Hinspiel mit 1:2 verlor. Nach einem Abwehrschnitzer wurde der eingewechselte Aaron Sommer auf links frei gespielt und ließ Keeper Wagner mit einem Flachschuss keine Chancce. Seelbach war vor allem in der zweiten Halbzeit klar spielbestimmend. In Hälfte eins hatte Seelbach sowie auch der Gast Chancen, aber die 1:0 Führung durch eine Direktabnahme von Julian Linke nach einer gut getimten Ecke von Tommy Cumiskey in der 40. Minute tat den Seelbachern gut. In der 56. Minute wurde der Heftricher Torjäger Reil mit einem Pass in die Abwehr-Schnittstelle frei gespielt und der ließ sich diese Chance zum Ausgleich nicht entgehen. Die Heimelf suchte weiter den Weg nach vorne, doch Heftrich verteidigte sein Heiligtum mit "Mann und Maus". Seelbach konnte seine Möglichkeiten nicht nutzen, agierte vielleicht zu viel mit der Brechstange und man hatte sich schon auf ein Remis eingestellt. Bis die eingangs letzte Spielminute kam! Irgendwann wird der Knoten platzen und die Mannschaft sich für Ihre Mühen belohnen.

Kader: Wagner, Linke, Marquardt, Hofmann, Wagner, Hammesfahr, Torke, Detloff, Grauer, Cumiskey, Heeser,A., Heeser,M. Ahsen, Guckes,

Nach guter zweiter Halbzeit Punkt gegen den Favoriten Orlen verdient Beim SV Niederseelbach mussten an diesem ersten September-Sonntag Marx, Torke, Hammesfahr, Marquardt, Galitsch und Falkenberg ersetzt werden. Alex Scharf und Rachid Ahsen gingen angeschlagen ins Spiel. Alexander Rucco war nach seiner Sperre wieder dabei und machte ein gutes Spiel. In der ersten Halbzeit wurde Orlen seiner Favoritenrolle gerecht und war den Seelbachern weitgehendst überlegen. Sie erzielten nach einer scharf geschossenen Ecke von Adroui per unglücklichem Kopfball-Eigentor von Ahsen das 0:1, zwei Minuten später war der agile Stürmer Menges mit einem Sonntagsschuss zum 0:2 erfolgreich. In der 40. Minute gab es ein Dribbling von Rachid Ahsen und einen Kontakt im Orlener 16er und daher einen aus Orlener Sicht umstrittenen Foulelfer, den Spielertrainer Kevin Detloff sicher zum Pausenstand von 1:2 verwandelte. In der zweiten Halbzeit gab es einige Wechsel im Seelbacher Spiel, gerade Manuel Schönfeld, der schon in der zweiten Mannschaft aktiv war, tat dem Seelbacher Mittelfeld gut. Aber auch alle anderen Spieler gaben ihr Bestes und keinen Ball verloren. Sie ließen nun den Orlener Fußballern keine Ruhe im Aufbauspiel. So konnten die Gäste dank guter Defensivarbeit des Detloff-Teams kaum eine gute Möglichkeit mehr herausspielen. Als Kevin Detloff aus dem rechten Halbfeld einen Freistoß in den Fünfmeter-Raum schlug, war Kapitän Marco Wagner zur Stelle und verwandelte flach ins kurze Eck zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich. Endlich hat sich die Mannschaft für ihren Einsatz belohnt und es sprang ein Punkt heraus, der vor dem Spiel noch weit weg war und Mut macht für die kommenden Aufgaben. Ziel bleibt weiterhin der Klassenerhalt.

Kader: Wagner, Linke, Scharf, Rucco, Hofmann, Wagner, Heeser, M. Detloff, Grauer, Cumiskey, Heeser, A., Ahsen,Schönfeld, Guckes, Müller

Zweite Mannschaft gegen den spielerisch starken Spitzenreiter

Die ebenfalls ersatz geschwächte 2. Mnnschaft sah in Hälfte eins noch gut gegen die neu gegründete Mannschaft, des mit der optimalen Punktausbeute angereisten Spitzenreiter FSV Taunusstein, aus. So erzielte Fabian Barofski die Führung in der 7. Minute für den SVN. Man hielt lange gut mit, doch der FSV glich nach 26 Minuten aus und zog mit einem Doppelschlag in der 60 und 62. Minute auf 3:1 davon. Beim Stand von 4:1 konnte Fabian Barofski noch zum 2:4 verkürzen. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste noch das 2:5.

Kader: Kalig, Ebert, Winckelmann, Mathieu, Lamby, Schäfer, Libbach, Barofski, Götz, Kijek, Hüdig, Detloff

Auswärtsspiele bei der SG Laufenselden

Am 8.9. spielt die zweite Mannschaft beim Tabellenfünften um 13:00 Uhr und die erste Mannschaft um 15:00 Uhr bei der SG Laufenselden. Es waren immer heiß umkämpfte Spiele gegen die SG. Die erste Mannchaft der Gastgeber hat bisher nur einen Punkt auf der Habenseite, aber diesen gegen den Meisterfavoriten aus Wallrabenstein erzielt. Warnung genug. Gerade zu Hause sind sie stark und es wird für beide SVN-Mannschaften, die wohl wieder mit größerem Kader in die Spiele gehen können, eine sehr schwere Aufgabe.

Viele Grüße
Reinhard Volkmer

Sportplatz Niederseelbach

Hochverdienter Punktgewinn in Kiedrich

Das Team der ersten Mannschaft um Spielertrainer Kevin Detloff konnte sich am Ende nur wieder vorwerfen, die spielerische Überlegenheit nicht in Tore umgesetzt zu haben. Fast die gesamte Spielzeit hatte der SVN mehr vom Spiel, hatte mehr Ballbesitz und spielte gut von hinten heraus. Es wurde auch oft über Außen gespielt, doch die letzte Konzentration und Präzision fehlte in der Spitze. Oft kam der letzte Pass nicht an oder die vielbeinige Kiedricher Abwehr um den starken Kapitän Gizir und den aufmerksamen Torwart Wolf war zur Stelle. Gerade in der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit noch stärker, doch es sprang nichts Zählbares heraus. In den letzten Minuten noch ein starker Angriff der Gäste durch Torjäger Sakar, doch Keeper Nico Wagner war zur Stelle. "Das hätte man gewinnen müssen" - so die Meinung der Spieler und Seelbacher Fans. Aber letztlich fehlte das Quäntchen Glück, um einen Dreier zu landen.

Kader: Wagner, Linke, Rucco, Detloff, Scharf, Grauer, Marx, Wagner,M.,Hammesfahr, Hofmann, Ahsen, Torke, Galitsch, Marquardt, Heeser

Zweite Mannschaft veliert nach gutem Start mit einem durch Marvin Heeser sehr schön vorbreiteten und durch Michael Mohr vollendeten Tor in der ersten Spielminute ging man in Kiedrich in Führung. Doch dann übernahmen die Gastgeber das Kommando und gewannen mit einer durchschnittlichen Leistung noch 4:1. Die Mannschaft von Torsten Kessler und "Co" Raphael Mathieu konnte mit Ihrer Leistung 89 Minuten lang nicht zufrieden sein gegen die vom Ex-Niederseelbacher Tarek Elfunte trainierte Kiedricher zweite Mannschaft.

Kader: Kijek, N. Wagner, Guckes, Mathieu, Müller, Mohr, Heeser, Schäfer, Möller, Lamby, Libbach, Hüdig, Detloff, Kakar.

Spielfrei für die erste Mannschaft am 18.8.
Zweite gegen Hallgarten 2.

Nach dem Wochentagsspiel am 15.8. gegen Heftrich ist am kommenden Sonntag spielfrei für die erste Mannschaft. Die zweite Mannschaft trifft um 12:30 Uhr zu Hause auf die schwer auszurechnende Mannschaft vom SV Hallgarten 2.

Beste Grüße

Reinhard Volkmer