Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.
Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website benutzen zu können.

News/Spielberichte

Kiedrich dreht das Spiel in einer hektischen Schlussphase

SV Niederseelbach 1 – FC Kiedrich 2:3 (1:0)

Die Heimelf war bis zum 2:0 die überlegene Mannschaft gegen den Gast aus dem Rheingau. Als Turm in der Schlacht erwies sich Spielertrainer Kevin Detloff, der viele Angriffe souverän abfing. Er war auch der Vorlagengeber zum verdienten 1:0 für den SVN, dass Manuel Schönfeld in der 20. überlegt per Kopf erzielte. Manuel Schönfeld hatte in der zweiten Halbzeit noch drei gute Chancen das Ergebnis für die Seelbacher zu erhöhen. Als Quintin Torke im 16er gefoult wurde, traf Kevin Detloff in der 73. Minute vom Punkt zum 2:0. Doch auch Kiedrich hatte jetzt Chancen, der eingewechselte Kirsch hatte 3 Riesenmöglichkeiten, die jeweils knapp vorbeigingen. Wenn Seelbach sich mal gut durchspielte, war spätestens beim guten Kiedricher Keeper Sebastian Wolf Endstation. Leider konnte die Heimelf ihre Chancen nicht bis zum Ende gut herausspielen und die vielbeinige Gäste-Abwehr war auf der Hut. Viele im Seelbacher Lager dachten nach dem 2:0 schon, dass eine Entscheidung gefallen war. Doch das Unheil begann in der 77. Minute als Sakar nach einem Abwehrschnitzer zum 2:1 Anschluss nur abstauben brauchte. Jetzt witterten die Grünen Morgenluft und Seelbach kam immer mehr in Bedrängnis. Nach einer Fehlentscheidung des Schiris gab es einen Eckball, der zum 2:2 durch Kirsch führte. Zwei Minuten vor dem Ende gelang Güllich von der Strafraumkante ein unhaltbarer Schuss unter die Latte und die unglückliche Niederlage des SVN war besiegelt. Wiederum konnten die Chancen nicht genutzt werden und in der letzten Viertelstunde nutzte auch eine bis dahin gute Abwehrarbeit nichts mehr. Jetzt „überwintert“ man auf einem Abstiegsplatz, in der Winterpause muss mit guter Trainingsarbeit die Grundlage für eine viel bessere Rückrunde gelegt werden. In der kleinen Siegesserie zuvor hat die Mannschaft bewiesen, was in ihr steckt. Daran gilt es anzuknüpfen.

Kader: Wagner, N. Grauer, Marx, Linke, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Torke, Belanovic, Heeser,A., Rucco, Schönfeld, Winckelmann

Zweite Mannschaft erzielt erneut viele Tore – doch verliert sie mit 5:7

Auch die zweite Mannschaft führte durch den wunderschönen Treffer von Fabian Barofski mit 1:0 und markierte auch noch das 2:0 hinterher. Doch Kiedrich II kam vehement zurück und zog auf 2:5
davon. Alexander Scharf und Til Winckelmann schürten noch mal Hoffnung für die Mannschaft von Raphael Mathieu und es hieß 5:4. Doch am „Tag der offenen Abwehrreihen“ gab dann Kiedrich wieder Gas und die Elf unseres Ex-Trainers Tarek Elfunte zog auf 7:4 davon. Der Ex-Trainer auf Seelbacher Seite, Manuel Falkenberg setzte den Schlusspunkt zum 5:7. Trotzdem eine vermeidbare Niederlage gegen gut spielende Kiedricher.

Kader: Kijek, Guckes, Ebert, Eichler, Winckelmann, Kakkar, Falkenberg, Böhm, Koridass, Barofski, Detloff, Möller, Müller, Scharf

Die zweite Mannschaft muss am 1.12. um 12:00 Uhr das letzte Mal für 2019 ran und spielt am 1.12. bei der Gruppenliga-Reserve des SV Hallgarten. Das Hinspiel konnte deutlich mit 5:2 gewonnen werden.

Reinhard Volkmer

Fupa Camp 2020

Liebe Eltern aller Jugendfußballer von 6- 14 Jahren rund um Niederseelbach,

auch im Jahr 2020 bietet der SV Niederseelbach wieder mit den Trainern vom Fußballportal FUPA.de ein Trainigscamp in der ersten Woche der Osterferien (6.-9.4.2020) auf dem Rudi-Polzer-Platz  am Heideborn an!

Wir werden auf der Website, in unserem Facebook-Account und in den BORNIs ab dem 24.2.2020 noch mehrfach auf das Camp hinweisen!

Anmeldungen sind übrigens schon möglich, klicken Sie einfach auf den folgenden Link!

https://fupa-camps.de/camp/fussballcamp-niederseelbach-osterferien-2020/

Jugendleitung und Vorstand des SV Niederseelbach wünschen Ihnen/Euch alles Gute! 

6:0 Sieg im „Sechs-Punkte-Spiel“ beim Tabellenletzten

SV Seitzenhahn -SV Niederseelbach 0:6 (0:1) Die erste Mannschaft konnte im dritten Spiel hintereinander mit der gleichen Aufstellng auflaufen und ging mit viel Selbstvertrauen in das Spiel beim Tabellenletzten in Seitzenhahn. In dieser wichtigen Begegnung konnten die Gastgeber ledgiglich in dcr ersten Halbzeit einigermaßen ihr destruktives Defensivkonzept durchziehen. Die einzige Offensivchance macht Seelbachs Keeper Nico Wagner mit einer guten Parade zunichte. Die Seelbacher bestimmten aus einer erneut guten Abwehr heraus das Geschehen und waren stets Herr der Lage. Der „letzte Ball“ in die Spitze wollte hier noch nicht so gut gelingen. Patrick Hammesfahr traf dann in 20. Minute von der 16-m-Linie mit einem platzierten Flachschuss zur verdienten Pausenführung. Als Nicola Belanovic sich in der 48. Minute gegen zwei Gegenspieler über rechts im 16er durchsetzte, wurde er vom dritten gefoult. Sein Spielertrainer Kevin Detloff verlud den Torwart beim Elfmeter zum 2:0 ! Fünf Minuten später wurde nach einer Kombination über rechts Quintin Torke frei gespielt und er erzielte mit einem tollen Tor in den Winkel das 3:0. Beim 4:0 kombinierten sich die Seelbacher wieder durch die nun löchrige Gastgeber-Abwehr, Rachid Ahsen legte für Tommy Cumiskey auf der überlegt zum 4:0 verwandelte. Zehn Minuten später erzielte Nicola Belanocvic das 5:0 und 11 Minuten vor dem Ende verwandelte Kapitän Julian Linke mit einem 18-Meter-Knaller zum Schlussergebnis. Das es beim „zu Null“ blieb, war Keeper Nico Wagner zu verdanken, der einen Handelfmeter vom Seitzenhahner Kapitän Gröger bravoröus meisterte. Mit nun 14 Punkten schloss man auf Kiedrich Sund Meilingen auf und belegt nun den Relegationsplatz 16. Es macht wieder Spaß der Mannschaft bei gutem Fußball zu zuschauen. Das Team hat in den drei Spielen 13 Tore erzielt und nur zwei Gegentore zugelassen. Man kann nun durchaus die beiden ersten Spiele der Vorrunde in Wallrabenstein und zuhause gegen Kiedrich mit Selbstbewusstsein angehen und durchaus auf Zählbares hoffen.

Kader: Wagner, N. ; Kühne, M. Marx, Linke, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Torke, Belanovic, Hofmann, Heeser,A., Rucco

Zweite Mannschaft verspielt 3:1 Vorsprung – Endergebnis 3:3

Auch im Spiel der zweiten Mannschaften vielen sechs Tore, leider nur drei für den SVN: Die Mannschaft von Raphael Mathieu-Elf ging durch zwei schön heraus gespielte und ebenso schön erzielte Treffer von Manuel Falkenberg mit 2:0 in die Halbzeit. Seitzenhahn erzielte kurz nach dem Wechsel den 2:1 Anschluss-Treffer. Drei Minuten war es erneut Manuel Falkenberg, der seine Farben wieder mit einem 2-Tore-Vorsprung in Führung brachte. Doch Seitzenhahn gab nicht auf, setzte kämpferisch alles dagegen und belohnte sich noch mit Anschlusstreffer und dem Ausgleichstor (beides Flachschüsse) kurz vor dem Ende. Seelbach verpasste es, in der zweiten Hälfte den Sack bei guten Chancen endgültig zu zu machen.

Kader: Kijek, Ebert, Guckes, Mathieu, Winckelmann, , Falkenberg, Libbach, Scharf, Detloff, Böhm, Möller, Barofski, Müller, Eichler

Rückrundenauftakt in Wallrabenstein, Zweite Mannschaft bei Bosporus Eltville 2

Wie im ersten Spiel der Saison (5:1 für Wallrabenstein) ist der derzeitige Tabellensechste der Favorit, die mit einem hochkarätigen 18-Mannkader die Runde bestreiten, aber auch von vielen Verletzten betroffen sind. Platz sechs ist nicht die Wunschplatzierung der ambitionierten „Abbuter“, die vor allem in der Offensive stark besetzt sind. Das Hinspiel fiel vom Ergebnis her zu hoch aus, durch die kleine SVN-Serie gestärkt, könnte was möglich sein. Ein Remis wäre schon eine kleine Sensation. Die zweite Mannschaft hat ein vemeintlich „leichtes“ Spiel bei Bosporus Eltville 2 und will den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen. Ob der so hoch wie in der Hinrunde ausfallen wird, ist die Frage. Anstoß in Eltville ist um 13:00 Uhr, in Wallrabenstein um 15:00 Uhr!

Reinhard Volkmer

0:3 Niederlage in Wallrabenstein fiel zu hoch aus

Zum Auswärtsspiel im naßkalten Wallrabenstein musste Spielertrainer Kevin Detloff und das Team im Gegensatz zu den letzten drei Spielen einige Kräfte ersetzen. Kapitän Marco Wagner konnte noch nicht spielen, wegen Krankheit fehlten Nico Marx, Christoph Hofmann und Quintin Torke. Stephan Kühne steht erst im kommenden Jahr wieder zur Verfügung. Doch auf alle eingesetzten Spieler konnte man sich an diesem Sonntag absolut verlassen. Die favorisierten Gastgeber taten sich lange Zeit sehr schwer, die Seelbacher Abwehr um den ebenfalls erkältet ins Spiel gegangene Keeper Wagner stand mit Alex Rucco, Kevin Detloff, Julian Linke und Fabian Grauer stand sicher. Patrick Hammesfahr wusste im Mittelfeld zu überzeugen und auf den aushelfenden Manuel Schönfeld ist immer Verlass. In der ersten Halbzeit hatten die Seelbacher mehr Offensivaktionen als die Gastgeber. Unter anderem zog Andre Heeser mit einem Gewaltschuss aus 20 m gegen den Heim-Keeper den Kürzeren. Wallrabenstein hatte außer einem Kopfball kaum eine starke Offensivaktion. Fünf Minuten nach dem Wechsel konnte aber Rechtsverteidiger Bücher von der Seelbacher Abwehr nicht an einer lang gezogenen hohen Flanke auf den langen Pfosten gehindert werden und Scheib brauchte aus einem Meter nur noch einzunicken. Der Flankenball war ein nicht gewolltes Zufallsprodukt und Pech für den SVN, dass der Torschütze die Situation nutzen konnte.

Die Wallrabensteiner waren in der zweiten Halbzeit etwas besser, aber Niederseelbach steckte nicht auf. Nikola Belanovic hatte kurz hintereinander zweimal Pech als er aussichtsreich über das Tor schoß und den zweiten Ball nur knapp neben den Pfosten abschloss. Fabian Grauers Distanzschuß konnte der Wallrabensteiner Keeper gerade noch zur Ecke klären. Weitere Chancen wurden mit Mann und Maus verteidigt. Aber auch Wallrabenstein hatte jetzt noch Möglichkeiten: so war es Torjäger Hünerbein der zweimal in der 1:1 Situation vom starken Keeper Nico Wagner gestoppt wurde. Gegen seinen direkt verwandelten Freistoß ins Tordreieck in der 80. Minute war er aber ebenso machtlos wie beim Abstauber wieder durch Hünerbein drei Minuten vor Schluss. Die Mannschaft braucht sich nicht grämen, konnte sie doch lange Widerstand leisten und ihre guten Chancen leider nicht verwerten.

Kader: Wagner, N., Grauer, Linke, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Schönfeld, Belanovic, Heeser,A., Rucco, Winckelmann

Wieder Kantersieg der zweiten Mannschaft 15:1 bei Bosporus Eltville 2

Mit 89 Treffern in den bisherigen Spielen ist die Elf von Raphael Matthieu nach Tabellenführer FSV Taunusstein das Team mit den meist geschossenen Treffern. Auch die zweite Mannschaft von Bosporus Eltville hatte dem Kombinationswirbel nichts entgegen zu setzen. Wenn schnell und flach gespielt wurde, endete das oft im Torerfolg. Auch die zweite Mannschaft musste auf einige Spieler verzichten, doch machte sie ihre Sache sehr gut. Alexander Scharf und Manuel Falkenberg erzielten je 4 Tore, Sebastian Mehring 3, Kakkar Akash 2, Fabian Baroski 1 und Dennis Götz mit einem krachenden Elfmeter steuerten die restlichen Tore bei.

Kader: Kijek, Falkenberg, Libbach, Scharf, Detloff, Böhm, Möller, Barofski, Müller, Eichler, Kakkar, Böhm, Wagner,N. , Mehring, Götz

Letzte Spiele in 2019 zu Hause gegen den FC Kiedrich

Am 24.11. stehen die letzten Pflichtspiele für beide Teams auf dem Spielplan. Der FC Kiedrich
ist zu Gast. Die zweite Mannschaft hat nach einem mäßigen Spiel in Kiedrich etwas gut zu machen.
Die erste Mannschaft um Kevin Detloff möchte die Unentschieden-Serie gegen den FC mit einem
Heimsieg endlich unterbrechen. Mit drei Punkten könnte man die Gäste überholen und auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Also noch eine Woche gute Trainingsarbeit und volle Konzentration auf diese wichtigen Spiele sind erforderlich um die Winterpause genießen zu können. Anstoß ist um 13:00 und um 15:00 Uhr!

Reinhard Volkmer
.

Rachid Ahsen mit Dreierpack gegen den Tabellenzweiten aus Presberg

SV Niederseelbach 1 – SV Presberg 5:2 (1:0)

Die Heimelf konnte mit der gleichen Aufstellung wie beim Auswärtssieg gegen den favorisierten Gast antreten. Und sie machte da weiter wo man im Rheingau aufgehört hatte. Erneut wusste die Abwehr zu überzeugen und bereits in der ersten Minute gab es einen guten Angriff, Rachid Ahsen war  frei durch und zielte knapp vorbei. Mit dem nächsten Spielzug traf der ganz vorne spielende Rachid Ahsen nur die Querlatte. Ein furioser Auftakt, dem die Presberger auch in der Folge wenig entgegen zu setzen hatten. In der 15. Minute trat Tommy Cumiskey eine Ecke in den Fünfmeter-Raum und Rachid Ahsen erzielte mit einem schulmäßigen Kopfball die hoch verdiente Führung. Die Detloff-Elf spielte konzentriert weiter und Presberg hatte kaum eine gute Möglichkeit in die Nähe des gut gehüteten Seelbacher Tores zu kommen. Die erste Viertelstunde nach der Pause war dann eine tolle Vorstellung des SV Niederseelbach. Zunächst schlug Nico Marx einen Freistoß in den 16er der Gäste, Nikola Belanovic bewies mit seinem platzierten Kopfball zum 2:0 Torjäger-Qualitäten. Dem 3:0 ging die schönste Kombination der letzten Spiele voraus,  der die verblüfften Presberger Abwehrspieler nur hinterher schauen konnte: über Nikola Belanovic und Rachid Ahsen kam der Ball zu Tommy Cumiskey der wieder zu Rachid Ahsen spielte und der schloss diese tolle Direktkombination überlegt und unhaltbar zum 3:0 ab. Kurz darauf das 4:0 durch Spielertrainer Kevin Detloff der nach einer zunächst abgewehrten Ecke dem Verteidiger den Ball abjagte und zum 4:0 unhaltbar den Ball unter die Latte jagte. Bis zu diesem Zeitpunkt war der SVN die klar überrlegene Mannschaft und ließ dann die erneuten Offensiv-Bemühungen der Gäste zu, die in den Gegentreffern von Kaymak und Kelmashki mündete. Doch erneut war es Rachid Ahsen der vier Minuten mit seinem dritten Treffer das Endergebnis von 5:2 sicher stellte. Er luchste seinem Gegenspieler den Ball ab und schoss auch am verdutzten Keeper vorbei ins Tor. Nach einer erneut tollen Gesamtleistung ein verdienter Sieg gegen die Gäste, in deren Reihen viele Spieler sind, die auch schon höher gespielt haben, aber an diesem Sonntag kein Rezept gegen erneut starke Seelbacher fanden. Mit diesem Sieg hat man wieder Anschluss an die Teams vor uns in der Tabelle herstellen können. Die Mannschaft hat gemerkt, dass sie Fußball spielen kann. Mit der notwendigen Disziplin und Kampfstärke ist es gerade in den letzten beiden Spielen gelungen, den Gegnern den Schneid abzukaufen. Stefan Kühne gibt der Mannschaft Sicherheit. Das haben gerade die letzten beiden Spiele gezeigt.

Kader: Wagner, N. ; Kühne, M. Marx, Linke, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Torke,Belanovic, Hofmann, Heeser,A., Rucco

Zweite Mannschaft wie entfesselt beim 12:0 gegen den Tabellenfünften

Überraschend hoch gewann die Mathieu-Elf gegen Presberg und fackelte ein Tor-Festival ab! Viermal Manuel Falkenberg, dreimal Fabian Barofski, Kakkar Akkasch, Raphael Mathieu, Malte Möller, Til Winckelmann und Marco Böhm mit seinem ersten Tor hießen die Torschützen in einem einseitigen Spiel.  Philipp Ebert verhinderte das Presberger Ehrentor mit einem gehaltetenen Elfmeter.

Kader: Ebert, Guckes, Mathieu, Winckelmann, Kakkar, Falkenberg, Libbach, Götz, Barofski, Hüdig, Detloff, Böhm, Möller, Müller

Letzter Spieltag der Vorrunde beim SV Seitzenhahn

Die erste Mannschaft des SVN trifft im letzten Vorrundenspiel auf den Aufsteiger und derzeit Tabellenletzten Seitzenhahn. Die Seitzenhahner konnten erst einen Sieg verbuchen, ließen aber zuletzt durch ein 5:5 im Derby gegen Orlen aufhorchen. Also aufgepasst: Auch dieser Gegner muss sehr ernst genommen werden beim großen Motto: Wir rollen das Feld von hinten auf!