Rachid Ahsen mit Dreierpack gegen den Tabellenzweiten aus Presberg

SV Niederseelbach 1 – SV Presberg 5:2 (1:0)

Die Heimelf konnte mit der gleichen Aufstellung wie beim Auswärtssieg gegen den favorisierten Gast antreten. Und sie machte da weiter wo man im Rheingau aufgehört hatte. Erneut wusste die Abwehr zu überzeugen und bereits in der ersten Minute gab es einen guten Angriff, Rachid Ahsen war  frei durch und zielte knapp vorbei. Mit dem nächsten Spielzug traf der ganz vorne spielende Rachid Ahsen nur die Querlatte. Ein furioser Auftakt, dem die Presberger auch in der Folge wenig entgegen zu setzen hatten. In der 15. Minute trat Tommy Cumiskey eine Ecke in den Fünfmeter-Raum und Rachid Ahsen erzielte mit einem schulmäßigen Kopfball die hoch verdiente Führung. Die Detloff-Elf spielte konzentriert weiter und Presberg hatte kaum eine gute Möglichkeit in die Nähe des gut gehüteten Seelbacher Tores zu kommen. Die erste Viertelstunde nach der Pause war dann eine tolle Vorstellung des SV Niederseelbach. Zunächst schlug Nico Marx einen Freistoß in den 16er der Gäste, Nikola Belanovic bewies mit seinem platzierten Kopfball zum 2:0 Torjäger-Qualitäten. Dem 3:0 ging die schönste Kombination der letzten Spiele voraus,  der die verblüfften Presberger Abwehrspieler nur hinterher schauen konnte: über Nikola Belanovic und Rachid Ahsen kam der Ball zu Tommy Cumiskey der wieder zu Rachid Ahsen spielte und der schloss diese tolle Direktkombination überlegt und unhaltbar zum 3:0 ab. Kurz darauf das 4:0 durch Spielertrainer Kevin Detloff der nach einer zunächst abgewehrten Ecke dem Verteidiger den Ball abjagte und zum 4:0 unhaltbar den Ball unter die Latte jagte. Bis zu diesem Zeitpunkt war der SVN die klar überrlegene Mannschaft und ließ dann die erneuten Offensiv-Bemühungen der Gäste zu, die in den Gegentreffern von Kaymak und Kelmashki mündete. Doch erneut war es Rachid Ahsen der vier Minuten mit seinem dritten Treffer das Endergebnis von 5:2 sicher stellte. Er luchste seinem Gegenspieler den Ball ab und schoss auch am verdutzten Keeper vorbei ins Tor. Nach einer erneut tollen Gesamtleistung ein verdienter Sieg gegen die Gäste, in deren Reihen viele Spieler sind, die auch schon höher gespielt haben, aber an diesem Sonntag kein Rezept gegen erneut starke Seelbacher fanden. Mit diesem Sieg hat man wieder Anschluss an die Teams vor uns in der Tabelle herstellen können. Die Mannschaft hat gemerkt, dass sie Fußball spielen kann. Mit der notwendigen Disziplin und Kampfstärke ist es gerade in den letzten beiden Spielen gelungen, den Gegnern den Schneid abzukaufen. Stefan Kühne gibt der Mannschaft Sicherheit. Das haben gerade die letzten beiden Spiele gezeigt.

Kader: Wagner, N. ; Kühne, M. Marx, Linke, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Torke,Belanovic, Hofmann, Heeser,A., Rucco

Zweite Mannschaft wie entfesselt beim 12:0 gegen den Tabellenfünften

Überraschend hoch gewann die Mathieu-Elf gegen Presberg und fackelte ein Tor-Festival ab! Viermal Manuel Falkenberg, dreimal Fabian Barofski, Kakkar Akkasch, Raphael Mathieu, Malte Möller, Til Winckelmann und Marco Böhm mit seinem ersten Tor hießen die Torschützen in einem einseitigen Spiel.  Philipp Ebert verhinderte das Presberger Ehrentor mit einem gehaltetenen Elfmeter.

Kader: Ebert, Guckes, Mathieu, Winckelmann, Kakkar, Falkenberg, Libbach, Götz, Barofski, Hüdig, Detloff, Böhm, Möller, Müller

Letzter Spieltag der Vorrunde beim SV Seitzenhahn

Die erste Mannschaft des SVN trifft im letzten Vorrundenspiel auf den Aufsteiger und derzeit Tabellenletzten Seitzenhahn. Die Seitzenhahner konnten erst einen Sieg verbuchen, ließen aber zuletzt durch ein 5:5 im Derby gegen Orlen aufhorchen. Also aufgepasst: Auch dieser Gegner muss sehr ernst genommen werden beim großen Motto: Wir rollen das Feld von hinten auf!


Drucken   E-Mail