0:3 Niederlage in Wallrabenstein fiel zu hoch aus

Zum Auswärtsspiel im naßkalten Wallrabenstein musste Spielertrainer Kevin Detloff und das Team im Gegensatz zu den letzten drei Spielen einige Kräfte ersetzen. Kapitän Marco Wagner konnte noch nicht spielen, wegen Krankheit fehlten Nico Marx, Christoph Hofmann und Quintin Torke. Stephan Kühne steht erst im kommenden Jahr wieder zur Verfügung. Doch auf alle eingesetzten Spieler konnte man sich an diesem Sonntag absolut verlassen. Die favorisierten Gastgeber taten sich lange Zeit sehr schwer, die Seelbacher Abwehr um den ebenfalls erkältet ins Spiel gegangene Keeper Wagner stand mit Alex Rucco, Kevin Detloff, Julian Linke und Fabian Grauer stand sicher. Patrick Hammesfahr wusste im Mittelfeld zu überzeugen und auf den aushelfenden Manuel Schönfeld ist immer Verlass. In der ersten Halbzeit hatten die Seelbacher mehr Offensivaktionen als die Gastgeber. Unter anderem zog Andre Heeser mit einem Gewaltschuss aus 20 m gegen den Heim-Keeper den Kürzeren. Wallrabenstein hatte außer einem Kopfball kaum eine starke Offensivaktion. Fünf Minuten nach dem Wechsel konnte aber Rechtsverteidiger Bücher von der Seelbacher Abwehr nicht an einer lang gezogenen hohen Flanke auf den langen Pfosten gehindert werden und Scheib brauchte aus einem Meter nur noch einzunicken. Der Flankenball war ein nicht gewolltes Zufallsprodukt und Pech für den SVN, dass der Torschütze die Situation nutzen konnte.

Die Wallrabensteiner waren in der zweiten Halbzeit etwas besser, aber Niederseelbach steckte nicht auf. Nikola Belanovic hatte kurz hintereinander zweimal Pech als er aussichtsreich über das Tor schoß und den zweiten Ball nur knapp neben den Pfosten abschloss. Fabian Grauers Distanzschuß konnte der Wallrabensteiner Keeper gerade noch zur Ecke klären. Weitere Chancen wurden mit Mann und Maus verteidigt. Aber auch Wallrabenstein hatte jetzt noch Möglichkeiten: so war es Torjäger Hünerbein der zweimal in der 1:1 Situation vom starken Keeper Nico Wagner gestoppt wurde. Gegen seinen direkt verwandelten Freistoß ins Tordreieck in der 80. Minute war er aber ebenso machtlos wie beim Abstauber wieder durch Hünerbein drei Minuten vor Schluss. Die Mannschaft braucht sich nicht grämen, konnte sie doch lange Widerstand leisten und ihre guten Chancen leider nicht verwerten.

Kader: Wagner, N., Grauer, Linke, Detloff, Ahsen, Cumiskey, Hammesfahr, Schönfeld, Belanovic, Heeser,A., Rucco, Winckelmann

Wieder Kantersieg der zweiten Mannschaft 15:1 bei Bosporus Eltville 2

Mit 89 Treffern in den bisherigen Spielen ist die Elf von Raphael Matthieu nach Tabellenführer FSV Taunusstein das Team mit den meist geschossenen Treffern. Auch die zweite Mannschaft von Bosporus Eltville hatte dem Kombinationswirbel nichts entgegen zu setzen. Wenn schnell und flach gespielt wurde, endete das oft im Torerfolg. Auch die zweite Mannschaft musste auf einige Spieler verzichten, doch machte sie ihre Sache sehr gut. Alexander Scharf und Manuel Falkenberg erzielten je 4 Tore, Sebastian Mehring 3, Kakkar Akash 2, Fabian Baroski 1 und Dennis Götz mit einem krachenden Elfmeter steuerten die restlichen Tore bei.

Kader: Kijek, Falkenberg, Libbach, Scharf, Detloff, Böhm, Möller, Barofski, Müller, Eichler, Kakkar, Böhm, Wagner,N. , Mehring, Götz

Letzte Spiele in 2019 zu Hause gegen den FC Kiedrich

Am 24.11. stehen die letzten Pflichtspiele für beide Teams auf dem Spielplan. Der FC Kiedrich
ist zu Gast. Die zweite Mannschaft hat nach einem mäßigen Spiel in Kiedrich etwas gut zu machen.
Die erste Mannschaft um Kevin Detloff möchte die Unentschieden-Serie gegen den FC mit einem
Heimsieg endlich unterbrechen. Mit drei Punkten könnte man die Gäste überholen und auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Also noch eine Woche gute Trainingsarbeit und volle Konzentration auf diese wichtigen Spiele sind erforderlich um die Winterpause genießen zu können. Anstoß ist um 13:00 und um 15:00 Uhr!

Reinhard Volkmer
.


Drucken