Bürgermeister Reimann sichert dem SV 1951 Niederseelbach e.V. den Umbau des Vereinsheim zu

Marode Bausubstanz, feuchte Wände, kaputtes Dach und viel zu wenig Platz zum Umziehen und Duschen.

Große Freude beim SV 1951 Niederseelbach e.V.! Nach einem vor Ort Termin, wo Bürgermeister Reimann gewohnt offen und ehrlich kommunizierte, konnten beide Seiten feststellen, dass sich das Vereinsheim des SV 1951 Niederseelbach e.V. in einem desolaten Zustand befindet.

Bürgermeister Reimann zeigte sich geschockt von den Zuständen, betreffend des Vereinsheims. Die Duschen sind alt und viel zu klein. Schimmel in den Innenräumen, Feuchteschäden, Risse im Außenputz, sowie gebrochene und lose Platten im krebserregenden Asbestdach.

„Dieser Zustand betrifft nicht nur uns als erwachsene Sportler, sondern vor allem auch die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins“, sagt Kevin Detloff, 1. Vorsitzender des SVN. „Die Mitglieder, Jugendlichen, Kinder und unsere Seniorenmannschaften verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit bei uns, daher haben wir als Verein auch die Pflicht unsere Mitglieder, Jugendlichen und Kinder zu schützen.“, fährt er fort. „Alle kommen zu uns, um Sport zu treiben, um etwas für ihre Gesundheit zu tun und im Worst Case gehen sie mit großen gesundheitlichen Schäden nach Hause, weil der Schimmel und das krebserregende Asbestdach ignoriert werden“, schließt er seinen Gedanken ab.

Sobald mehrere Teams auf dem Platz trainieren, fängt das Reise-nach-Jerusalem-Spiel an. Verschärft wird das Problem durch den eigentlich erfreulichen Umstand, dass in den letzten Jahren vermehrt Mädchen und Frauen im Verein Aktiv wurden. Für die es aber im Moment keine separate Dusche gibt – und auch nur ein einziges WC.

Das Vereinsheim wurde im Jahr 1979 von fleißigen Mitgliedern in Eigenregie gebaut. Außer einem Anstrich und einer neuen Elektrik wurde seither nichts mehr geändert oder instandgesetzt. Der Verein hat die letzten Jahre auf eigene Kosten den Gastraum, mit Hilfe von zwei fleißigen Helfern des Vereins, in einen moderneren und gemütlicheren Zustand versetzt.

Vor dem Neubau des Kunstrasens im Jahr 2015 wechselten viele Kinder der Nachwuchsmannschaften in die umliegenden Orte, weil keiner mehr Lust hatte auf der gesundheitsgefährdeten roten Asche eines Hartplatzes zu spielen. Seit dem Neubau 2015 kann der SV 1951 Niederseelbach e.V. wieder einen starken Zuwachs an Kindern und Jugendlichen begrüßen. „Es wäre ärgerlich, wenn wir wieder in ein derart existenzbedrohendes, großes Loch fallen würden, weil unser Vereinsheim und die Umkleidemöglichkeiten nicht mehr zeitgemäß und vor allem gesundheitsgefährdend sind“, sagt Detloff und merkt an: “Wir sind Bürgermeister Reimann sehr dankbar, dass er immer wieder zeigt das ihm Vereine und die Bürger der Gemeinde Niedernhausen am Herzen liegen und nicht lange fackelt, wenn es drauf ankommt“.

Im nächsten Jahr feiert der SV 1951 Niederseelbach e.V. 70-jähriges Bestehen und 40 Jahre Sportwoche. Ein schöner Anlass für einen Spatenstich in die neue, moderne und vor allem gesunde Welt des Vereinsheims.


Drucken   E-Mail